Gabriele Arena


facebook
linkedin
delicious
dribbble
instagram

Schauspieler und Harmoniker "NonsoloBlues"

​​ Geboren in Catania 23. November 1960. Schauspieler und Musiker. 2005 begann ich mit Piero Sammataro Theater zu machen. Ab 2013, dem Jahr seines Todes, trainierte ich weiterhin Körper und Stimme mit Mamadoue Dioume, Claudia Contin, Gennadi Nikolaevic Bogdanov und Ferruccio Merisi, Bruno Cortini, Giorgio Capitani und Ivana Chubbuck. Von 2012 bis heute habe ich an fünf Filmen, einem Kurzfilm, sechs Kurzfilmen, zwei Produktionen teilgenommen. TV, drei Web-Serien und ein medizinisches Drama; im Jahr 2015 die letzten beiden Rollen im Theater: Yasha in Il Giardino dei Ciliegi, von Rosario Minardi Regie und einen Monolog in La Confessione, unter der Regie von Walter Manfrè. Zwei Auszeichnungen für den besten Schauspieler (2015 - 2018)

 

 

 

                                                                       

 

 

 

 

frontespizio

Biographie 

 

 

                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                   

Ich bin am 23. November 1960 in Catania in Sizilien geboren. Ich bin Schauspieler und Jazz-Harmonikaspieler.

Mit der Musik habe ich begonnen, als ich auf der Oberschule war. 

Meine Leidenschaft fürs Kino hat schon in frühester Jugend, mit etwa 10 Jahren, begonnen. Meine Eltern hatten ein Haus in Nicolosi, einer kleinen Stadt an den Hängen des Aetna, wo wir die Sommerferien verbrachten. Dort gab es nur ein Kino, das “Cine Teatro Colosseo”. So ging ich über Jahre während der Sommermonate allein ins Kino, einerseits um mir die Zeit zu vertreiben und andererseits weil ich gratis rein durfte.

Als ich groesser wurde bin ich waehlerischer in der Auswahl der Filme geworden. Mit 14 bekam ich einen Motorroller und so konnte ich nun auch im Winter die zahlreichen Kinos in meiner Geburtsstadt Catania besuchen. Ich erinnere mich daran, manchmal drei Filme an einem Tag gesehen zu haben.

Ich glaube, dass ich schon damals beschlossen habe nach meinem Universitätsabschluss nach Rom zu ziehen, um am Centro Sperimentale di Cinematografia (CSC) weiter zu studieren.

Aus verschiedenen Gründen konnte ich mein Projekt nach dem Abschluss leider nicht weiterverfolgen. Es folgte ein laengerer Zeitraum wo ich die unterschiedlichsten Arbeiten, angefangen vom Barmann, über Verkäufer von Wohnungen bis zum Sozialassistenten ausführte.

Im Jahre 2005 hatte ich einen Motorradunfall und war für fast ein Jahr lang ans Bett gefesselt. Ich habe damals wieder meinen Lehrer am Theater, Piero Sammataro, getroffen. Er gab mir wertvolle Lektionen und die Moeglichkeit zu experimentieren und die folgenden 8 Jahre auf der Buehne aufzutreten. Als mein Lehrer am 21. November 2013 starb, beschloss ich das Theater zu verlassen, mich dem Kino zuzuwenden und mein ursprüngliches Projekt nach 30 Jahren wieder aufzunehmen.

Bis heute habe ich in 5 Filmen, 6 Kurzfilmen,1 musikalischen Videoclip, 2 Fernsehproduktionen, 3 Web-Serien und 1 medical drama. Im Jahr 2015 die letzten beiden theaterrollen: Il giardino dei ciliegi (Der Kirschgarten) interpretierte ich Yasha unter der Regie von Rosario Minardi. Weiters sprach ich den monolog Gronchi Rosa von Edoardo Erba in La Confessione (Die Konfession) unter der Leitung von Walter Manfrè.

Die wichtigsten Etappen sind folgende kino - TV:

1) Rolle als Hauptkommissar der Bombenentschaerfungsabteilung in der populären Fernsehserie Squadra Antimafia  (Antimafia Squad) - Italien 2014;

2) Rolle als Hauptdarsteller im ersten Kurzfilm von Federica Salvatori, Fiori di carta - Italien 2015;

3) Eine Rolle als Don Antonio in Walk with the Devil USA 2016, einem Kurzfilm von A. Hall;

4) Die Rolle des Hausarztes in der Novelle "La balia" von Luigi Pirandello - RAI 5 - Italien 2017 - Regie von Roberto Quagliano;

5) Eine Rolle asl Carlo im ersten Film von Julien Paolini, "Amare amaro" Italien/Frankreich 2018;

 

Seit 2012 bis heute habe ich ständig meinen Körper und meine Stimme geschult. Mamadoue Dioume, Claudia Contin, Gennadi Nikolaevic Bogdanov und noch weiter mit Bruno Cortini, Giorgio Capitani, Ferruccio Merisi, Walter Manfrè, Ivana Chubbuck.